Oliver Drechsel konzertiert in Haus Eller

Hammerflügel

Tafelklaviere

Kielinstrumente

Pianos

Sammlung Dohr
Pianomuseum Haus Eller
Historische Tasteninstrumente

Fortepianos

Square Pianos

Harpsichords

Pianos

© 1998-2019 by
Christoph Dohr

aktualisiert
Dienstag, 10.09.2019 9:40

I065

1895 (ca.) | Konzertklavier E. Göricke, Berlin

Kurzcharakteristik

  • großes deutsches "Konzertklavier" mit Elfenbein-Untertasten, reichem Schnitzwerk und Aufsatz.
  • Oberdämpfung
  • Generalüberholung ca. 2000: neuer Stimmstock, neue Wirbel, neue Hammerköpfe
  • "E. Goericke" ist nur von ca. 1893 bis ca. 1900 als Instrumentenbauer in Berlin nachweisbar. Es ist nicht sicher, dass das Instrument von Goericke selbst gefertigt oder nur "gelabelt" wurde.

Voreigentümer: Schenkung Peter J. Hemmen, Linz am Rhein.

Literatur:

  • Hubert Henkel, Art. "Göricke, E.", in: ders., Lexikon deutscher Klavierbauer, 1. Aufl. Frankfurt/Main 2000, S. 187f.
  • Jan Großbach, Atlas der Pianonummern, 9. Aufl. Frankfurt/Main 1999, S. 121.