Oliver Drechsel konzertiert in Haus Eller


Haus Eller

Sammlung Dohr

E-Mail
Home

Hammerflügel

Tafelklaviere

Kielinstrumente

Pianos

Sammlung Dohr
Pianomuseum Haus Eller
Historische Tasteninstrumente

Fortepianos

Square Pianos

Harpsichords

Pianos


Linktipps

eine bunte Mischung, zusammengestellt und beschrieben von Christoph Dohr, im August 2014 gründlich überarbeitet und neu gegliedert.


(A) private Sammlungen historischer besaiteter Tasteninstrumente im Internet

  • www.clavier-am-main.de
    Der Musikschullehrer und Spieler historischer Tasteninstrumente Michael Günther hat eine ca. 25 Instrumente umfassende Sammlung (davon 19 online gelistet) in Schloss Homburg (Triefenstein) zusammengetragen. Die Online-Liste ist mit viel Liebe verfasst. Erfreulich, dass ausgewählte Instrumente der Sammlung regelmäßig in Konzerten an verschiedenen Orten zum Klingen gebracht werden. Die Sammlung ist im Rahmen der Konzerte zugänglich.
  • www.konzertfluegel.com
    Der Mediziner Christoph Schreiber betreibt in Berlin den "Salon Christofori". Eine ungeheure dichte Folge von Veranstaltungen zeigt, dass er eine "Marktlücke" getroffen hat. Die Konzerte finden auf Instrumenten seiner Sammlung statt. Christoph Schreiber bietet sich zudem als Restaurator von Konzertflügeln mit dem Schwerpunkt 19. Jahrhundert an, auch kann man einen Teil der Sammlung käuflich erwerben ...
  • www.claviersalon.de
    Sylvia Ackermann und Georg Ott haben in Miltenberg am Main ein "Rundum-Service-Zentrum" für Künstler/innen und Konzerbesucherinnen geschaffen: Konzerte, Workshops, Aufnahmestudio, Gästezimmer --- das alles kombiniert mit einer attraktiven Sammlung historischer Tasteninstrumente!
  • www.clavieratelier.de
    Dr. Ralf und Prof. Dr. Heiko Hansjosten haben eine Sammlung von ca. 60 Instrumenten - online stehen allerdings bisher nur sehr wenige (in Worten: zwei); derzeit treten beide Sammler mehr als Händler in Erscheinung.
  • www.fortepiano.nl
    Edwin Beunk ist nicht nur Restaurator (s.u.), sondern auch Eigentümer einer kleinen, aber sehr wertvollen - und vor allem: konzerttauglichen - Sammlung. Einige davon sind auf seiner Website zu sehen, ein Teil wäre/ist auch käuflich zu erwerben. .
  • www.fortepiano-collection.net
    Die Pooya Radbon Pianoforte Collection in Delmenhorst nahe Bremen ist derzeit eine öffentlich nur auf besondere Anfrage zugängliche Sammlung, die sich auf Tasteninstrumente bis 1850 beschränkt. Pooya Radbon ist Barock-Geiger mit Verwurzelung in der Bremer Historisierenden Aufführungspraxis-Ensemble-Szene, restauriert im kleineren Rahmen; die Sammlung umfasst derzeit ca. 55 Instrumente [Stand 2015]. Radbon ist auch als Händler tätig.
  • www.pianosromantiques.com/
    Von Alexander March konnte 2004 ein Tafelklavier von Pohlmann für die Sammlung Dohr erworben werden. March ist Spezialist für die großen französischen Klavierbauer Pleyel, Erard, Boisselot, Pape und hat selbst eine kleine, aber feine Sammlung ...
  • www.pianograf.com
    Dieter Woyniewicz alias Dieter Werning verfügt(e) über eine Sammlung von ca. 80 Instrumenten, die sich ganz deutlich in zwei Gruppen teilen lassen: Flügel des 20. Jahrhunderts vornehmlich namhafter Hersteller und in allen Längen, dann Hammerflügel, Tafelklaviere und ein paar Besonderheiten aus dem 18. und 19. Jahrhundert - eine Sammlung, die er seit einiger Zeit (seit 1993 im Ruhestand) aus Altersgründen auflöst. Die Website ist allerdings nicht gerade informativ ...
  • Sammlung Neumeyer/Junghanns/Tracey
    Seit 1974 ist im Renaissanceschloss der Freiherren von Gleichenstein, einst Probstei des Klosters St. Blasien, in Bad Krotzingen die herausragende Sammlung historischer Tasteninstrumente untergebracht, die von Fritz Neumeyer (1900-1983), Rolf Junghanns (1945-1993) und Bradford Tracey (1951-1987) zusammengetragen wurde (und seit einigen Jahren nicht mehr "richtig" privat, sondern in eine Stiftung überführt ist). Manches in den Augen der Kuratoren Zweitklassige wurde mittlerweile leider ausgesondert, aber der Grundstock der Sammlung ist immer wieder in Konzerten live zu erleben!
  • Sammlung Rudolf Ewerhart
    Prof. Dr. Rudolf Ewerhart (*1928), Musiker, Editor, Forscher, hat für seine über 50 Instrumente umfassende Sammlung keine Website errichtet - das war "damals" auch nicht üblich. Rund ein Dutzend seiner Instrumente sind spielbar und wurden bis vor kurzem noch regelmäßig in Konzerten im Burghaus Wassenach vorgestellt.
  • ... und hier könnte Ihre private Sammlung stehen! Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!
  • einen aktuellen Gesamtüberblick über alle (bekannt gewordenen) deutschen Musikinstrumenten-Sammlungen bietet: http://www.miz.org.

(B) Restauratoren im Internet

  • www.jc-neupert.de
    Werkstatt für historische Tasteninstrumente, 1868 gegründet, früher in Bamberg und Nürnberg ansässig und fast anderthalb Jahrhunderte familien-inhaber-geführt. Restaurator zahlreicher Instrumente in der Sammlung Dohr; fertigte mehrere der in der Sammlung Dohr befindlichen Nachbauten; seit 2010 unter neuer Geschäftsführung (diese Ende 2015 personell halbiert) und nicht mehr direkt in Bamberg (sondern als Mieter im Souterrain eines Parketthändlers in Hallstadt bei Bamberg) ansässig; seitdem keine Aufträge mehr durch die Sammlung Dohr ...
  • www.fortepiano.nl
    Edwin Beunk ist einer der renommierten Spezialisten, wenn es um "hoffnungslose Ruinen" auf der einen und letzte Präzision auf der anderen Seite geht - mit einer durchaus eigenen Philosophie: Jedes von ihm restaurierte Instrument wird komplett zerlegt, um danach wieder "wie neu" zusammengesetzt zu werden. Manche seiner Instrumente sind nach dieser Prozedur vielleicht besser, als sie jemals in ihrem Vorleben waren. Immerhin bleibt aber alles im historischen Rahmen - also ohne "hinzukomponierte Modernisierungen".
  • www.christoph-kern.de/
    Wenn es um die Schönheit der Werkstatt ginge, würde Christoph Kern vielleicht den ersten Platz bekommen. Kern ist "Restaurator in Residence" der Sammlung Neumeyer/Junghanns/Tracey in Bad Krotzingen - mit allen Vor- und Nachteilen, wenn ein einziger Restaurator eine derartige Sammlung unter seinen Fittichen hat. In letzter Zeit wurde nämlich von ihm die Leistung seiner Vorgänger "nachrestauriert".
    Eine Zusammenarbeit als Restaurator (konkret eines Tafelklaviers der Regency-Epoche) mit der Sammlung Dohr lehnte Kern "in Etappen" ab. Auch ein Ankauf eines Instrumentes aus der Sammlung Kern für die Sammlung Dohr scheiterte an Kerns Auffassungen bei der Vertragsfindung, die nicht mit dem BGB in Einklang standen.
  • www.klavier-zaehringer.de
    Unser "Klavierbaumeister vor Ort" für alle "kleinen Fälle und Unfälle" - rundum zu empfehlen: Egon Zähringer aus Köln ist kein Restaurator i.e.S., aber dennoch historischen besaiteten Tasteninstrumenten durchaus zugetan.
  • Jan Großbach
    Jan Großbach ist bereits zu Lebzeiten eine "Ikone" der Klavier-Fachliteratur, hat er sich doch u.a. mit der unermüdlichen Redaktion des "Atlas der Pianonummern" - ein Vademecum nicht nur jedes Klavierstimmers und Klavierbauers, sondern auch jedes Sammlers - einen bleibenden Namen gemacht. Im Hauptberuf betreibt er im erstaunlich idyllischen Frankfurter Stadtteil Höchst eine kleine Werkstatt zur Restaurierung historischer Tasteninstrumente, in der nun auch zunehmend Instrumente der Sammlung Dohr zu ihrem Original-Klang zurückfinden: Bisher gingen vier Dohrsche Instrumente durch seine Hände.
  • www.klavieratelier.de
    Tobias J. Schmidt restauriert Flügel und Klaviere insbesondere der letzten 150 Jahre. Genau genommen handelt es sich jedoch um "Überrestaurierungen", um Reparaturen mit dem Ziel, nach heutigen Maßstäben voll spielbare Instrumente mit völlig patinafreiem Erscheinungsbild zu erstellen. Da schlägt nicht das Sammlerherz höher, sondern dasjenige von Stilmöbel-Liebhabern. Wem's gefällt ...!

(C) Vereinigungen rund um (besaitete) historische Tasteninstrumente

  • http://www.harpsichord.org.uk
    Die berühmte "splendid isolation" gilt auch auf dieser Seite: Außerhalb von Great Britain scheint es keine Cembali, keine Aufführungspraxis, keine Rezeption zu geben. Motto: "Promoting the Harpsichord from the UK". Gerade dadurch wird diese Site aber auch besuchenswert. Umfangreiche Linksammlung zu internationalen Cembalo-Gesellschaften - darunter keine deutsche (!)..
  • http://www.clavichord.info/
    Die deutsche Clavichord Societät bündelt Interessen und Wissen rund um das Klavichord, Tipps & Termine, große Bibliographie zum Thema "Clavichord".
  • http://www.deutsche-cembalo-gesellschaft.org/
    Auf dieser Site steht (immer noch) ein "demnächst" -- ich liste die URL schon einmal in Erwartung dessen, was da kommen mag.
  • http://www.friendsofsquarepianos.co.uk/
    Eine Site speziell für (englische) Tafelklaviere - immer wieder einen Besuch wert!

(D) Websites von Künstlerinnen und Künstlern, die im Pianomuseum Haus Eller auftreten:


(E) Weiteres im Internet - rund ums Pianomuseum "Haus Eller" und rund ums Thema:

  • http://wiki.hammerfluegel.net
    Das war die "Wikipedia" für alle Freunde historischer Tasteninstrumente, subdomain von hammerfluegel.net und dennoch eine eigene Erwähnung wert. Leider seit einigen Jahren nicht mehr empfehlenswert, da korrumpiert und vom Domain-Inhaber nicht mehr im Griff. Nachfolger - nun auf ein reines Fotoalbum reduziert, ist
  • http://hammerfluegel.info
    Stefan Schafft verzichtet nun auf die "wiki"-Funktionalitäten, dass jeder jederzeit "beitragen" kann - hat aber eben auf der Ebene "historische besaitete Tasteninstrumente" im Gegensatz zur wikipedia nicht funktioniert.
  • http://www.pian-e-forte.de
    Eine sehr informative Site "rund ums Klavier" von Jörg Gedan. Sehr ausführliche Linktipps-Liste. Ersetzt durch Kompetenz (!!) und Aktualität manches schwache, in den letzten Jahren gedruckt erschienene Büchlein ...
  • www.bergheim.de und www.bergheim-ahe.de, nun auch http://www.wohnpark-ahe.info
    Hier, in Bergheim (Erftkreis), genau genommen im kleinen, etwas verträumten Ortsteil Ahe unmittelbar an der beschaulichen Erft, liegt Haus Eller mit dem zukünftigen Pianomuseum. Die Site von Ahe steckt seit einem Jahrzehnt in den Kinderschuhen - gut Ding will Weile. Dafür ist aber die Site vom Wohnpark-Ahe gut gepflegt und stets "uptodate"!
  • http://www.igbauernhaus.de/
    Die Interessengemeinschaft Bauernhaus setzt sich intensiv für den Erhalt historischer Bausubstanz ein; die Mitgliedszeitschrift "Der Holznagel" liefert sechsmal im Jahr Wissenswertes rund ums Restaurieren - Ideen, die auch bei der Wiederherstellung des Denkmals "Haus Eller" helfen.
  • http://www.tag-des-offenen-denkmals.de/
    Einmal im Jahr, am zweiten Sonntag im September, öffnen sich bundesweit tausende Denkmäler zum "Tag des Offenen Denkmals" und laden Interessierte zur Besichtigung ein. Das Denkmal "Haus Eller" nimmt seit 2005 teil - mit musikalischem Rahmenprogramm.
  • http://www.clavieronline.net
    Das deutschsprachige Forum für Profis und Liebhaber historischer Tasteninstrumente - mit allen Vor- und Nachteilen dieser Form des Austauschs von Informationen.

in memoriam - Wiederbelebung erhofft:

  • http://www.danskepiano.dk
    Ein Pianomuseum, das sich auf dänische besaitete Tasteninstrumente spezialisiert hat. 2008 über 360 Instrumente! Derzeit [spätestens seit 2014] offline und Verbleib unbekannt!
  • http://hammerfluegel.net/
    Geplant als großes Online-Fotoarchiv mit Artikeln zu Instrumentenbauern, Sammlungen, Komponisten nach Art der wikipedia. Nach mehreren Hacker-Angriffen leider nicht mehr in Bestform, in der jüngsten Zeit meist online, allerdings ohne viele der früher mühsam eingebrachten Inhalte - schade um die investierte Zeit!
  • www.museen.de

(E) Hier ist das Pianomuseum Haus Eller unter anderem gelistet:


(F) Schließlich die Domains, die zum Pianomuseum gehören:

  • www.hammerfluegel.de
  • www.hammerklavier.de
  • www.klavichord.de
  • www.spinett.de
  • www.tafelklavier.de
  • www.virginal.de
  • www.piano-museum.eu
  • www.pianomuseum.eu
  • www.haus-eller.de
  • www.sammlung.dohr.de

Mit Urteil vom 12.05.1998 -312 O85/98 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch einen Link auf eine andere Homepage deren Inhalte gfs. mit zu verantworten hat. Dies kann laut LG nur verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von den Inhalten distanziert. Hiermit distanziert sich der Betreiber dieser website, Christoph Dohr, ausdrücklich von den Inhalten aller vorstehend per Link angebotenen Seiten außerhalb von www.sammlung.dohr.de, www.pianomuseum.eu, www.piano-museum.eu, www.haus-eller.de und deren Unterseiten. Für die Inhalte der entsprechenden Adressen sind ausschließlich deren Anbieter verantwortlich.

DohrCompactDiscs
mit Instrumenten der Sammlung Dohr

aktualisiert Dienstag, 28. Juni 2016 updated
© 1998-2016 by Christoph Dohr